Das Kurzdarmsyndrom ist eine sehr schwerwiegende Erkrankung, die nicht nur dem Körper viel abverlangt. Auch die Seele kann darunter leiden.

Freunde, der Partner und andere Familienangehörige will man auch nicht immer mit Problemen belasten.
Deshalb ist es völlig in Ordnung, sich auch hier professionelle Hilfe zu suchen.

Auf der Suche nach einem geeigneten Therapeuten / einer geeigneten Therapeutin hilft der Psychotherapie-Informationsdienst. Das ist ein Dienstleistungsangebot der Deutschen Psychologen Akademie des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP):

https://www.psychotherapiesuche.de/

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Manchen Menschen hilft es, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Eine Möglichkeit dazu bietet die Selbsthilfe Kurzdarmsyndrom. Das ist eine Selbsthilfegruppe für Betroffene mit Kurzdarmsyndrom und deren Angehörige sowie Interessierte:

http://selbsthilfe-kurzdarmsyndrom.de/

Manchmal hilft es ja schon zu wissen, dass man mit seiner Erkrankung nicht allein ist. Deshalb teilen zwei Betroffene ihre ganz persönliche Geschichte mit KDS.

alle Beiträge

Experten beantworten Ihre Fragen.