Experten geben Antworten auf die häufigsten Fragen rund um das Kurzdarmsyndrom.

Was tun bei Durst?

Bei Durst sollten Sie auf eine ausreichende intravenöse Flüssigkeitszufuhr achten.

Was heißt Darmversagen?

Darmversagen heißt, dass nicht ausreichend Elektrolyte, Flüssigkeit und Nährstoffe vom restlichen Darm resorbiert werden können.

Was tun bei Durchfall?

Bei Durchfall sollten Sie auf alle Fälle jene Medikamente einnehmen, die Ihnen der Arzt verordnet hat.

Was ist ein Stoma?

Das Stoma ist eine operativ angelegte offene Verbindung zwischen einem inneren Hohlorgan und der äußeren Haut. Primär ist das Ziel, Stuhl bzw. Harn abzuleiten.

Wann benötige ich parenterale Ernährung?

Parenterale Ernährung benötigt man vor allem in der Akutphase einer Situation bzw. wenn der verbliebene Restdarm auf Dauer nicht in der Lage ist, genügend Flüssiggkeit und Nährstoffe aufzunehmen.

Was tun bei Übelkeit?

Generell gibt es bei Kurzdarmsyndrom keine besondere Übelkeit. Übelkeit kann so wie bei allen Menschen viele Ursachen haben.

Was tun bei Schlafmangel?

Schlafmangel kann so wie bei jedem Menschen viele Ursachen haben. Sie sollten sich generell um eine gute Schlafhygiene kümmern.